Über das Projekt

Teil 2:
Dialog mit Unbekannt: Briefe an Spurensucher*innen
Eine Schreibwerkstatt für Senior*innen

zur Anmeldung

 

Worum es geht:

Wir können es nicht mehr ignorieren:

Seit einiger Zeit scheint es so, dass immer mehr von dem, was uns vertraut ist, was wir für „normal“ hielten, wegbricht.

Das Wetter spielt verrückt: Schneechaos, Hitzewelle, Überschwemmungen, Dürresommer …
Menschen werden laut gegen Umweltzerstörung, Rassismus, Sexismus und Populismus - und werden von anderer Seite hart bekämpft. Der Ton ist rauh geworden.
Dann kommt da so ein unsichtbares kleines Ding, das Corona-Virus, und wirft unser ganzes Leben durcheinander. Nichts funktioniert mehr!
Überall in der Welt streiten sie sich, was jetzt zu tun ist. Der Eine sagt linksrum, die Andere sagt rechtsrum. Und alle sind auf Krawall gebürstet! Niemand hört mehr richtig zu…


Und wenn wir ehrlich sind, dann müssen wir zugeben, dass wir natürlich selbst genauso ratlos sind und überhaupt nichts besser wissen als Andere.

Wir müssen reden:

Über Angst, Furcht und sorgenvolle Gedanken - und wie man damit umgeht.
Über drohendes Unheil und akuten Schlamassel, wenn scheinbar nichts mehr so ist, wie es sein sollte - und wie man heil da raus kommt.

Über Krisen, die größer sein können, als wir selbst, wenn auch wir als Erwachsene, als Eltern, Großeltern, Lehrer*innen, Nachbar*innen, Freund*innen nicht mehr sagen können, wie es weitergeht - und ob und wie daraus Chancen werden.

Wir wollen darüber reden und Dialoge anstiften.
Mit Kindern und Erwachsenen.
Miteinander und füreinander nachdenken.
Ganz für uns und öffentlich.

Der erste Baustein unseres Projekts ist abgeschlossen:
Schüler*innen einer 3. Klasse der Grundschule Bredenbeck und einer 5. Klasse der Sophie-Scholl-Gesamtschule Wennigsen haben sich mit dem Thema auseinandergesetzt, sich ausgetauscht und eigene Geschichten und Briefe an Unbekannt verfasst.
Der Dialog ist eröffnet. Und wir suchen Menschen jenseits des Berufslebens, die Lust haben, ihrerseits in einen Dialog mit Unbekannt einzutreten - und Antworten zu finden auf die Briefe der Kinder.

Wir sind sehr gespannt und freuen uns auf Euch!

Herzlich,
Noa und Jonas


DIE PROJEKT-BAUSTEINE

1. (bereits abgeschlossen)
März/April 2021:
Dialog mit Unbekannt: Briefe an Vorangegangene
eine Schreibwerkstatt für Kinder.

In insgesamt 8 Workshops haben sich Kinder der Grundschule Bredenbeck und der Sophie-Scholl-Gesamtschule Wennigsen auf verschiedenen Wegen dem Thema angenähert und sich ausgetauscht:
über das, was ihnen Angst oder Sorgen bereitet, was ihnen Mut macht und wie sich das anfühlt;
wie unterschiedlich verschiedene Menschen auf die gleiche Situation reagieren;
wie aus echten Erinnerungen wahre Geschichten werden können und aus eigenem Erleben Phantasiewelten lebendig werden.
Und schließlich haben sie alle ihre eigene Geschichte geschrieben:
ein wahrer Kern, ganz offen oder in unterschiedlicher Verkleidung, in freier Form oder in Form eines Briefes an reale oder phantasierte Adressaten.

2. (aktuell)
Mai/Juni 2021:
Dialog mit Unbekannt: Briefe an Spurensucher*innen
Eine Schreibwerkstatt für Senior*innen
! Je nach Corona-Lage in Präsenz oder als Online-bzw. Hybrid-Format !

Diese Schreibwerkstatt lädt alle interessierten Menschen jenseits des Berufslebens ein, ihrerseits in einen Dialog mit Unbekannt einzutreten - und Antworten zu finden auf die Briefe der Kinder.
Dabei haben wir weder nach oben noch nach unten eine Altersberenzung vorgesehen:
Die Lust am Schreiben und am generationenübergreifenden Dialog ist ausschlaggebend!

zur Anmeldung


Auch hier beginnen wir mit einem Austausch über Dinge, die uns Sorgen bereiten. Und darüber, was uns dann hilft.
In einem zweiten Schritt werden wir uns anschauen, was die Kinder in ihren Briefen geschrieben haben - und Antworten finden:
das, was wir selbst erlebt haben, zusammenbringen und mischen mit den Geschichten der Kinder;
Briefe schreiben, Romane oder Gedichte;
die Distanz der Jahre überbrücken durch geteilte Erfahrung

3.
Juli 2021
Ausstellung und Lesung
Wir sammeln und lesen alle Briefe und Geschichten und stellen daraus eine Ausstellung mit Lesung und Musik zusammen.
! Wenn die Corona-Situation es erlaubt, findet das Ganze als öffentliche Publikumsveranstaltung statt, andernfalls als als Online-Livestream !

Wenn alle Geschichten erzählt und geschrieben sind, nehmen wir sie in unser Gepäck und starten
Teil 4:
Im Herbst 2021:
Die rote Tasche: ein Theaterstück für Kinder
in dem das ein oder andere Werk aus den Schreibwerkstätten eine Rolle spielen wird.

 

 

zurück